Dienstag, 16. Dezember 2008

Die Wahrscheinlichkeit des Unwahrscheinlichen

An alle Hobby-Mathematiker, ihr Matrizen-Verfechter, Stochastik-Lover und graphischer Taschenrechner-Vergötterer, mein nächster bescheidener Blog-Eintrag soll euch gewidmet sein. Man stelle sich vor, Sarah sitzt hinter Albert auf dem Roller, der mit 30 km/h die Straße hinunter klappert. Den Kopf hat sie im 40 Grad Winkel nach links geneigt und das Visier des Helmes leicht geöffnet, um den spannenden Ausführungen Alberts besser folgen zu können.
Entspannte Nachtatmosphäre, doch der Schein trügt. Wie aus dem Nichts schießt eine nicht gerade kleine (Flügelspannweite: 20cm, gefühlte 50cm) Fledermaus aus dem Himmel herab und knallt Sarah direkt in das ungeschützte, geöffnete Auge. Krawummmm! Die Frage, die mich seither kontinuierlich beschäftigt ist, wie hoch ist wohl die Wahrscheinlichkeit, dass einem die eben erläuterte Situation tatsächlich zustößt? Vielleicht sollte ich diese Woche noch Lotto spielen?!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich wünsch euch beiden wunderschöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Liebe Grüße
Nina

Albert Pusch hat gesagt…

Danke Nina, wünschen wir dir auch! Und ab nächstem Sommersemester alle vereint in der St.Georgenstraße;)...Liebe Grüße, frohe Weihnachten und bis bald!Sarah & Albert