Donnerstag, 9. Oktober 2008

Welcome to my Paradise – die Gili Islands

Nicht weit entfernt der nordwestlichen Küste Lomboks befindet sich der bildliche Inbegriff eines tropischen Paradieses. Ein Trio aus winzigen Korallen umsäumten Inseln, jede gesegnet mit weißen Sandstränden und türkis schimmerndem Wasser, in dem es vor bunt schillernden Rifffischen nur so wimmelt. So wurde uns die kleine Inselkette im Reiseführer angepriesen, weiterhin versprach dieser uns volle Entspannung, Spaß und ganz besondere Unter­wasserwunder. Wer kann da widerstehen! Nur kann so ein Büchlein ja viel versprechen, wie es wirklich war? Hm… eine Mischung aus einer Raffaelo-Werbung und kennt ihr den Film the Beach? Ja so etwa, nur schöner.

Das Motto der Insel, die wir uns ausgesucht haben, namens Gili Trawangan, heißt “No pollution – No police!“ Ursache des Ersteren: Es gibt nicht ein motorisiertes Vehikel auf der ganzen Insel, einzige erlaubte Fortbewegungsmittel sind von geschmückten Pferden gezogene Kutschen und Fahrräder. Folge des Letzteren: Magic Mushrooms und allerlei andere be­wusst­­­seins­erweiternde Snacks werden angeboten, ja sogar umworben „Buy your ticket to the moon“.

Die Menschen dort sind, wie man sich gut vorstellen kann, sehr entspannt, tragen bunte Bildchen auf ihrer Haut, lieben das musizieren und können ihren Atem unglaublich lange anhalten. Doch Vorsicht, die Insel ist ansteckend, die Symptome dieses Fleckchen Erdes sind: stundenlanges dahingrinsen, angenehme Schläfrigkeit und das ständige Bedürfnis „welcome to my paradise“ zu pfeifen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

hört sich doch sehr nach paradies an ;). ich hoffe ihr habt ordentlich bilder geschossen, die man dann daheim zu sehen bekommt. ganz liebe grüße und lasst es euch weiterhin gut gehen.

greetz conny

p.s.: albert fährt roller? *hahaha*
das würd ich zu gerne sehen.

Meiko hat gesagt…

Jaaaaaaa!!!!! Paradies.....ich will wieder hin!